Die Akteure

Markus Kopf - Regie

Markus Kopf gehört in die erste Reihe jener durch ein psychologisch ausgerichtetes Theater geprägten deutschen Regisseure. Er pflegt einen Inszenierungsstil, der ganz auf die Kunst des Schauspielers setzt. Seine künstlerische Arbeit ist geprägt durch eine aus der Intention des Autors entwickelten Konzeption. Allein von 1990 bis 2015 realisierte er an verschiedenen deutschen Theatern über 90 Inszenierungen für Schauspiel und Oper. Von 2000 bis 2012 wirkte er als Künstlerischer Leiter am Theater Münster.

Hans-Peter Boer - Autor

Hans-Peter Boer (Jahrgang 1949) besuchte das Paulinum in Münster. Nach dem Abitur 1969 Studium auf das Lehramt für Deutsch und Geschichte in zwei Studiengängen. Seit 1972 als Lehrer tätig, u.a. an Hauptschulen im Westmünsterland sowie am Ratsgymnasium in Münster und am Joseph-Haydn-Gymnasium in Senden. Von 2005 – 2014 leitete Boer das Kulturdezernat der Bezirksregierung Münster.

 

Seit 1972 rege Veröffentlichungstätigkeit in zahlreichen wissenschaftlichen Publikationen besonders zur Kulturgeschichte und Volkskunde des Münsterlandes. Boer verfasste zudem Erzählungen und Hörspiele, auch in Niederdeutsch, und gab eine Reihe von Bildbänden heraus. Er ist langjähriger Vorsitzender des „Kreisheimatvereines Coesfeld“, der „Vereinigung Niederdeutsches Münster“ und zudem in weiteren Gremien der westfälischen Kulturarbeit aktiv.

Die Schauspieler

Heike Artmann

Christoph Austermann

Ralf  Binow

Hildegard Brotte

Anke Hamisch

Doris Heidbrink

Hanna Holthenrich

Anil Karaca-Thamm

Peter Kaenders

Willi Kaimann

Noel Kraft

Alexander Loeckener

Bernd Loeckener

Gilla Pitz

Birgit Schulte

Chiara Sciliberto

Christine Thamm

Wolfgang Ueffing

Chiara Vogel

Alicia Wallis

 

Manfred Kaderk - Ausstattung

Als profilierter Ausstatter und Bühnenbilder hat Manfred Kaderk an vielen in- und ausländischen Bühnen gearbeitet und an zahlreichen Inszenierungen mitgewirkt.

 

Ab 1970 war Kaderk Ausstattungsassistent am Theater Trier, am Staatstheater Wiesbaden, an der Oper Frankfurt und wirkte bei den Bregenzer Festspielen mit. Er war mehrere Jahre Tonmeister bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen und bei den Salzburger Festspielen.

 

Daneben arbeitete er als Gastaustatter: Flensburg und Bremen, Schwerin, Erfurt und Leipzig, Castrop-Rauxel, Gelsenkirchen und Hagen, ferner Mainz, Saarbrücken, Heidelberg und Regensburg waren nur einige Stationen. International wurde Kaderk durch seine Arbeiten am Theater Basel, an der Scottish National Opera, beim Cantiere Festival Montepulciano, am Theatr naWoli-Warschau und am Theatr Koszalin bekannt. Auch auf japanischen Bühnen waren Kaderks Arbeiten zu sehen.

 

Seit 2000 inszeniert Kaderk eigene Opernaufführungen, seit 2005 stattet er Tourneetheater aus. Von 2005/06 bis 2011/12 war Manfred Kaderk Ausstattungsleiter an den Städtischen Bühnen in Münster.

Jaqueline Schienbein - Bühnen- und Kostümbildnerin

 Jaqueline Schienbein ist Bühnen- und Kostümbildnerin und hat das Kostümbild für VIVAT PAX entworfen.

 

Es ist alles Theater!

Das Historienspektakel zum Westfälischen Frieden erfordert ein besonderes Einfühlungsvermögen in die Charaktere. Jaqueline Schienbein hat dazu ein passendes Kostümbild fertiggestellt.

 

An VIVAT PAX hat sie fasziniert, dass vor allem Menschen aus dem Volk im Mittelpunkt stehen. „Der historische Rahmen soll erkennbar sein“, fasst Jaqueline Schienbein ihr wichtigstes Anliegen zusammen. Künstlerische Ausgestaltungen und „Überhöhungen“ betonen die jeweiligen Eigenheiten der Charaktere.

 

Ihr beruflicher Lebensweg umfasst im Wesentlichen folgende Stationen:

 

Nach einem Architekturstudium und einer anschließenden Tätigkeit als Architektin studierte sie in Berlin „Bühnen- und Kostümbild“. Danach arbeitete sie am „Musiktheater im Revier“ in Gelsenkirchen und bis 2012 bei den Städtischen Bühnen in Münster. Seit dem ist sie als selbstständige Kostümbildnerin tätig.

 

Blasorchester Paulinum

Musikalische Unterstützung bekommt das Spektakel Vivat Pax durch das Blasorchester des Paulinumgymnasium. Seit 2005 steht das Orchester unter der erfolgreichen Leitung von Alfred Holtmann.

 

Holtmann studierte Orchestermusik und Instrumentalpädagogik an der Robert-Schumann-Musikhochschule in Düsseldorf. Neben zahlreichen Engagements in Sinfonieorchestern und an Theatern des Landes NRW mit den Instrumenten Alt, - Tenor und Bassposaune sowie Euphonium und Basstrompete, liegt der Schwerpunkt seines künstlerischen und pädagogischen Engagements bei der "Kammermusik für Blechbläser".

 

Seit 1992 arbeitet Holtmann als Dozent für Posaune, Euphonium und Tuba sowie Blechbläserkammermusik an der Universität Münster. Er ist Lehrbeauftragter für Kammermusik an der Musikhochschule Münster (seit 2011), Dozent beim Landesjugendorchester NRW, den jungen Blechbläsern NRW(seit 2012) und der Jungen Bläserphilharmonie NRW(seit 2013). Seit März 2014 ist Alfred Holtmann neuer "Fachbereichsleiter für Blechblasinstrumente" an der Westfälischen Schule für Musik.

Holtmann ist Mitbegründer des Blechbläser-Ensemble EMBRASSY, dessen internationales Musikprojekt von der deutschen  UNESCO-Kommission ausgezeichnet wurde.

Matthias Bayer - Chorleiter

Matthias Bayer (25) studiert Musik und Latein an der WWU in Münster auf Lehramt.


Auf eine Anfrage des Stadtheimatbundes die musikalische Leitung verschiedener Choreinlagen in  VIVAT PAX zu übernehmen, sagte Matthias Bayer begeistert zu.  Vielfältige Erfahrungen als Chorleiter eines Laienchores und als Dirigent beim Studienprojekt Carmina Burana prädestinieren den Bach-Liebhaber für die Herausforderung unseres Historienspiels.


Schon die erste Probe bewies den enthusiastischen Musiker und Musikpädagogen. Er verstand es, das Ensemble für sich einzunehmen und vier Stunden konzentriert und lustvoll gesanglich zu arbeiten. Die Begeisterung für das Stück inspirierte ihn zu eigenen, der Zeit nachempfundenen Kompositionen. Dem studierten Musiker macht es eine besondere Freude zusammen mit der Regie und den Schauspielern nicht nur chorisch, sondern auch szenisch zu arbeiten.


Ihn reizt das Thema „Friedensschluss und Friedenssehnsucht“ des Stückes, und er möchte mit seinem Beitrag die zeitlose Bedeutung dieses Appells künstlerisch zum Ausdruck bringen.

 

 

Akrobaten

Das Spektakel "Vivat Pax" wird durch die Hochschulsport-Akrobaten-Gruppe unterstützt.

Jörg Kühmichel
Jürgen Kerstin
Fabian Perko
Nina Klegin
Sabrina Göpel
Nadine Kieckhäfer
Jennifer Menzel

Freilichtbühne Reckenfeld - Bau der Brettl-Bühne

Die Bretter, die für VIVAT PAX „die Welt bedeuten“ werden in Greven, und zwar in der „Münsterländischen Freilichtbühne Greven-Reckenfeld e.V.“ als eine Brettl-Bühne, wie sie zu Zeiten des 30jährigen Krieges Gang und Gäbe war, zusammengebaut.

Tatkräftig dabei sind Erwin Maslanka als gelernter Tischler und seine Kollegen Karl-Heinz Peters und Matthias Grote.

 

Sie sind über 40 Jahre dabei und haben viele Aufführungen erlebt und vorbereitet.

 

Ihr Motto lautet „Jeder macht das, was anliegt“. Auftritte als Schauspieler oder Regisseur inbegriffen.

 

„Wir freuen uns sehr, dass die Reckenfelder Freilichtbühne den Bau der Bühnenelemente übernommen hat“, betont der Stadtheimatbund als Veranstalter von VIVAT PAX. Die Kooperation zwischen der Freilichtbühne und dem Stadtheimatbund zu vertiefen, ist gemeinsames Ziel.

Organisation

Im Hintergrund der neuen Inszenierung des Spektakels Vivat Pax arbeitet das Organisationsteam des Stadtheimatbundes Münster, um einen störungsfreien Ablauf der Proben und der Aufführungen zu gewähren. Alle Fragen rund um die technische Realisierung, das Bühnenbild, die Kostüme, die Öffentlichkeitsarbeit und vieles mehr  laufen hier zusammen.

 

 

Heinz Heidbrink

Dr. Christopher Görlich

Frank Philipp

Peter Kaenders

Ursula Warnke

 

Stadtheimatbund Münster e.V.

Neutor 2

48143 Münster

 

Tel. 0251 / 98113978

www.stadtheimatbund-muenster.de

info(at)stadtheimatbund-muenster.de

Stadtheimatbund Münster e. V.

Der Stadtheimatbund Münster e.V. ist ein Verbund kultur- und heimatpflegender Vereine in Münster. Derzeit vertritt er mehr als 30 Vereine. Der Stadtheimatbund Münster e.V. fördert das Wirken seiner Mitgliedsvereinigungen bei der Pflege, historischen Erforschung und Darstellung des heimatlichen Kulturgutes. Er trägt zur Weiterentwicklung Münsters als Stadt der Wissenschaft und Lebensart bei. Besonders setzt er sich dafür ein, im zusammenwachsenden Europa Münsters Identität als Stadt des Westfälischen Friedens zu stärken. Der Stadtheimatbund Münster e.V. will dazu beitragen, dass Münster die in Geschichte und Tradition entwickelten Stärken auch in Gegenwart und Zukunft entfaltet. Weitere Informationen zum Stadtheimatbund Münster e.V. finden Sie auf dieser Internetseite.


Wir danken unseren Unterstützern